Große Erfolge beim Internationalen „ Pistenbully“ Kinderskirennen

280 Mädchen und Buben starten am  Fellhorn

Großen Anklang fand am Samstag das 12. Internationale „Pistenbully“ Kinderskirennen am Fellhorn.

Alljährlich wird dieses Rennen vom „Förderkreis für den alpinen Skinachwuchs
Regionalteam Oberallgäu e.V.“ und OK-Chef Erhard Fink unter Mitarbeit der Oberallgäuer Skivereine sowie tatkräftiger Hilfe aus der großen „Rennfamilie“  ausgerichtet.  Namhafte Sponsoren, darunter auch viele lokale Firmen, unterstützen großzügig diese wichtige Veranstaltung für den Förderkreis.

Bei bestem Wetter und hervorragenden Pistenbedingungen traten rund 280 Mädchen und Buben im Alter zwischen  7 und 16 Jahren in 14 Einzelaltersklassen an, um sich auch im internationalen Wettbewerb, in diesem Jahr mit vielen Teilnehmern aus dem Vorarlberg,  zu messen.

Die älteren Jahrgänge 2007 bis 2003 fuhren im Riesenslalom auf der „Damenstrecke“ in gewohnt hoher Leistungsdichte – oft trennten nur wenige Hunderstelsekunden vom Platz am „Stockerl“.

Aber schon die ganz Kleinen der Jahrgänge 2012 – 2010 flitzten couragiert durch den anspruchsvoll gesteckten Kurs auf der „Standardstrecke.

In den nachfolgenden Jahrgängen 2009 und 2008, ebenfalls auf der Standardstrecke am Start, ging es dann wieder rasant  zur Sache, wo im Kampf um die Zehntel und Hundertstel eine perfekte Linienwahl entscheidend war.

Bei den Mädchen der Altersklasse 2009 feierte der Skiverein Hindelang einen achtbaren Dreifacherfolg und belegte das komplette Podium bei der anschließenden Siegerehrung am Kurparkpavillion in Oberstdorf.

Die zehn besten jeder Klasse wurden mit tollen Sachpreisen der großzügigen Sponsoren, für die drei Erstplatzierten gab es ein paar Ski, Rennstöcke oder eine Skibrille, bedacht. Wer nicht unter den Rennsiegern war konnte mit seiner Startnummer bei der anschließenden Tombola, die mit einem Mountainbike als Hauptpreis lockte, das große Los ziehen.

Der Förderkreis dankt allen Sponsoren und Helfern.

Dr. Christoph Heim (CH)

3 fach-Erfolg der „Speedqueenies“ vom SV Hindelang (v.l.:  Anna Großer (2.Platz), Emma Heim (1.Platz), Erija Fersch (3.Platz)